Skip to content

Category Archives: Klavierüben

Ausschnitte aus der Arbeit am Instrument

Wechsel zwischen Dreivierteltakt und Viervierteltakt

Eine lustige Sache ist es, wenn man bei einem Lied, das eigentlich im Dreivierteltakt geschrieben ist (ein Jazzwaltz) in einen vierviertel Swing wechselt. Das kann die gesamte Band so machen, aber interessant klingt es auch, wenn in der Band nur der Solist oder nur der Schlagzeuger wechselt und die anderen Musiker im Dreivierteltakt bleiben. Nachdem […]

Rhythmische Fünfer-Strukturen

Dividiert man 16 durch fünf ergibt sich 3 mal 5 plus 1: 5 5 5 1 5 5 1 5 5 1 5 5 1 5 5 5 Wenn man jede 5 noch in eine 2 und eine 3 unterteilt: 3 2 3 2 3 2 1 2 3 2 3 2 3 1 3 […]

Mozart – Phantasie in d-Moll

Ja, auch ein Jazzmusiker spielt manchmal gerne Klassik. Mir fallen dazu ein paar Aspekte ein: Manchmal beneide ich klassische Musiker, weil es relativ klar ist, was man üben muss, um ein Stück einzustudieren. Das ist im Jazz oft etwas schwierig, weil man sich immer wieder Konzepte erarbeiten muss, um nicht an der Oberfläche zu bleiben […]

Embellished Superimposition

Unter dem etwas sperrigem Titel verbirgt sich eine Methode zur Bildung von wunderschönen Melodien, die mich in letzter Zeit besonders fasziniert. Der Titel setzt sich zusammen aus den Worten Embellishment und Superimposition. Embellishment bedeutet soviel wie „Ausschmückung, Verzierung“. Gemeint ist damit die Umspielung von Akkordtönen, wie ich es in einem früheren Artikel unter Annäherungen an […]

Verminderte Skalen mit linker Hand, Einsatz in Tanzmusik und Barmusik

Die verminderte Tonleiter wird von jedem Ton aus sowohl aufsteigend als auch absteigend beidhändig geübt. Für die Flüssigkeit und Regelmäßigkeit werden unterschiedliche Betonungen gesetzt. Alles Skalen werden ebenso mit Legato und Stakato gespielt. Zum Einsatz kommen diese Linien vor allem in der linken Hand auf Dominantseptakkorden, Diminished Chords oder als Auxiliary Diminished. Einsatz in Barmusik […]

Weihnachtslieder

Wenn ich mich in meinem persönlichen Umfeld umhöre, habe ich den Eindruck, dass sehr viele Jazzmusiker Weihnachtslieder lieben. Ich kann das gut verstehen. Einerseits gibt es viele Swinging Christmas Songs, aus denen man musikalisch was interessantes machen kann, andererseits funktionieren Weihnachtslieder ähnlich wie Jazzstandards: Jeder im Publikum kennt sie und hat dadurch einen Bezugspunkt. Das […]

Erweiterung meiner Barmusik Arrangements

Durch eine Aufnahme von „Smoke gets in your eyes“ von Joe Chindamo am Jazzfestival Umbria Jazz 05 habe ich eine Technik gefunden, die mich im Moment sehr interessiert und die in meinen jetzigen Piano Barmusik Arrangements noch vernachlässigt wird: In den Pausen der Melodie spielt die linke Hand als Füllung Melodielinien. Dabei kommen Umspielungen der […]

Innere Linienführungen

Als Vorbereitung für die anstehenden Barmusik – Gigs arbeite ich an inneren Linienführungen. Damit meine ich eine Melodie, die sich zwischen Basston und Topnote bewegt. Sehr gut gefällt mir eine zweistimmige Linie, die sich im Abstand einer Sext oben von der Terz bis zur Quint und unten von der Quint bis zur Septime bewegt. Es […]

Annäherung an Akkordtöne II

Selbe Übung wie vorgestern, nur mit folgenden Annäherungstönen: Erster Ton: Skalenton darüber Zweiter Ton: Halbton darunter Wieder in 12 Tonarten und mit sieben Akkordtypen. Danach wieder Integration in die Improvisation über Jazz-Tunes.

Annäherungen an Akkordtöne

Ich habe heute drei mögliche Annäherungen an Akkordtöne geübt. Vom Halbton darunter Vom Ton der betreffenden Skala (Tonleiter), der über dem Akkordton liegt Annäherung mit zwei Tönen: Halbton darunter und Skalenton darüber Diese drei Annäherungen habe ich mit folgenden Akkordtönen geübt: Grundton, Terz, Quint, Septime, None, 11 und 13. Das ganze in allen 12 Tonarten. […]