Never Can Say Goodbye

„Never Can Say Goodbye“ ist ein Discofox, man kann auch „offen“ dazu tanzen.

Die meisten kennen diesen Song in der Version von Gloria Gaynor (1974).

Die wenigsten wissen, dass er ursprünglich von „The Jackson 5“ und damit vom kürzlich verstorbenen Michael Jackson gesungen war.

Ein Teil von den Problemen Michael Jacksons war – laut gängiger Medienmeinung – dass er in seiner Kindheit zu früh mit Dingen in Berührung kam, die nicht seinem Alter entsprachen. Dafür dient dieser Song als gutes Beispiel. Man muss sich das vorstellen, wie der zwölfjährige Michael Jackson von komplizierten Beziehungsdingen singt, von denen er keine Ahnung haben konnte.

Every time I think I’ve had enough
and start heading for the door
There’s a very strange vibration
kissing me right to the core

Wie auch immer – das ändert nichts daran, dass es sich hier um einen großartigen Song handelt. Die vielen Coverversionen von diversen Pop-Künstlern sind ein Hinweis darauf.

Weniger bekannt sind allerdings die achtziger Jahre Versionen von „The Communards“ (1987) und „Bronski Beat“ (1984)

Kommentar schreiben

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *