New York, New York

Eine musikalische Liebeserklärung an diese Stadt.

If I can make it there, I´m gonna make it anywhere

Es ist eine weit verbreitete Meinung: Wenn man es in New York geschafft hat, kann man überall hin gehen. Diese Annahme ist zwar nicht für jede Branche zutreffend, aber sicher ist sie zutreffend für die Welt der Kunst und der Musik.

Insbesondere für die Sparten Musical, Broadway und Jazz.

I want to wake up in a city, that never sleeps, and find I´m a number one, top of the list, king of the hill

… es wird das urbane Flair der Metropole besungen, verbunden mit dem unbedingten Wunsch, durch erreichen eines bestimmten Status ein Teil davon zu werden.

Trotz der Tempowechsel im Endteil ist dieser Song bei Tänzern sehr beliebt. Es ist zwar ein typischer Slowfox, aber auch jene Tänzer, die überhaupt nicht wissen, was ein Slowfox ist, fühlen sich bei diesem Tempo und bei diesem Rhythmus sehr wohl.

Für die Band ist dieser Song durchaus eine Herausforderung. Jazz-Harmonik, Fermaten, Tempowechsel und nicht zuletzt die gesanglichen Anforderungen sind auf hohem Niveau und man kann sagen, dass sich bei der Interpretation dieses Liedes wohl die Spreu vom Weizen trennt.

Kommentar schreiben

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *